Anreise mit dem Auto

 

Auf dem Landweg nach Schweden

Wer von Deutschland nicht direkt mit der Fähre nach Schweden fährt, dessen Weg führt über Dänemark. Auf dem Landweg fährt man mit dem Auto über mehrere Brücken, die das dänische und schwedische Festland miteinander verbinden. Die beiden größten Brücken sind die Storebeltbrücke (Storebæltsbroen) und die Öresundbrücke (Øresundsbroen). Letztere wurde am 1. Juli 2000 eröffnet. Für Autofahrer gibt es also erst seit der Jahrtausendwende eine durchgängige Verbindung nach Schweden. Beide Brücken sind mautpflichtig. Aktuelle Preislisten sowie weitere Informationen zur Übefahrt, gibt es auf den offiziellen Webseiten der beiden Brücken: Storebeltbrücke | Öresundbrücke

Anreise mit dem Auto: Auf dem Landweg nach Schweden

Bild: Johna Willner/imagebank.sweden.se

Storebeltbrücke

Lädt…
  • Die beiden Pylone haben eine Höhe von 281 m und sind damit fast hoch wie der Münchner Olympiaturm.

  • 254 m der Pylone liegen über dem Meeresspiegel. Deren Spitzen sind die höchsten Punkte Dänemarks.

  • Die Storebeltbrücke hat eine Gesamtlänge von 18 km und wurde 1998 in Betrieb genommen.

Öresundbrücke

Lädt…
  • Die Öresundbrücke verbindet die dänische Hauptstadt Kopenhagen mit Malmö in Schweden.

  • Mit dem Öresundtunnel und der künstlichen Insel Peberholm bildet sie die Öresundverbindung.

  • Die Mautstation steht auf schwedischer Seite. Bar kann in DKK, SEK und EUR bezahlen werden.

  • Kredit- und EC-Karte werden ebenfalls akzeptiert. Blau für Kartenzahler, gelb für Barzahler.

  • Täglich fahren ca. 17.000 Kraftfahrzeuge und 200 Eisenbahnzüge über die 8 km lange Brücke.

  • Für die gesamte Öresundverbindung benötigt man ca. 25 Minuten mit dem Pkw.

  • Einfahrt in den 4 km langen Öresundtunnel, auch Drogdentunnel genannt.

  • Die Pylone sind 206 Meter hoch. Fußgänger und Fahrradfahrer sind auf der Brücke nicht zugelassen.

Vogelfluglinie

Als Vogelfluglinie wird die kürzeste Strecke zwischen Hamburg und Kopenhagen bezeichnet. Sie führt über die mautfreie Fehmarnsund-Brücke nach Puttgarden, auf der Insel Fehmarn, und von dort per Fähre über den Fehmarnbelt nach Rødby, auf die dänische Insel Lolland. Fährt man mit dem Auto weiter Richtung Kopenhagen, steht einem sowohl die Öresundbrücke, als auch die Fähre von Helsingør nach Helsingborg, für die Überfahrt nach Schweden zur Verfügung. Die gleiche Wahlmöglichkeit hat man, wenn man mit der Fähre von Rostock nach Gedser übersetzt. 2008 beschlossen Dänemark und Deutschland eine feste Querung zwischen den Inseln Fehmarn und Lolland. Der für 2015 geplante Baubeginn des Fehmarnbelt-Tunnels wurde zunächst aber verschoben. Mit einer Fertigstellung ist nicht vor 2024 zu rechnen.

Karte von Nordeuropa mit Anreisewegen nach Schweden: Fähre, Auto, Landweg, Vogelfluglinie

Was ist die beste Verbindung?

Auf der Vogelfluglinie kommt man schnell von Deutschland nach Schweden. Für Leute an der Ostsee ist dagegen eine Überfahrt von den dortigen Fährhäfen die schnellere Verbindung nach Schweden. Es gibt eben weder „die schnellste“ noch „die beste“ Verbindung nach Schweden. Das ist immer individuell und hängt von Ausgangspunkt, Zielort, Reiseroute, Zeitplan, persönlichen Präferenzen usw. ab. Wer beispielsweise an die Westküste Schwedens möchte, hat mit den Fährüberfahrten von Grenå nach Varberg und von Fredrikshavn nach Göteborg durchaus interessante Alternativen.

Anreisewege nach Schweden: Hier geht’s zurück zur Übersicht